überspringe Navigation

Tag Archives: brennende autos

Die Verhaftung eines mutmaßlichen Brandstifters in Leipzig vollzog sich doch nicht „auf bei frischer neuer Tat„, wie zunächst gemeldet. Des nachmitternächtens begab sich ein Tross vermummter und bewaffneter Spezialbeamter in ein Wohnhaus in Leipzig-Gohlis,   – klingelte einige Bewohner des Hauses aus ihrem bürgerlich-proletarischen Schlaf – und verschaffte sich dann (vielleicht filmreif, siehe hier) Zutritt zu den Räumen des potentiellen Delinquenten:

Angeblich wurden die Bewohner des Hauses in Gohlis-Nord, in dem auch der tatverdächtige Brandstifter wohnt, gegen 2.30 Uhr aus den Betten geklingelt. Ein Nachbar habe dann durch den Türspion vermummte und bewaffnete Polizisten im Treppenhaus gesehen, die sich offenbar vor der Wohnungstür des verhafteten Mannes postierten. Nachdem sich die Beamten Zutritt zu der Wohnung verschafft hätten, sei der 27-Jährige geschnappt und abgeführt worden. (src)

Ob sich der junge Mann beim Zuschnappen der Beamten wohl verletzt hat? Offen bleibt in jedem Fall weshalb nicht ganz offiziell über den Einsatz gesprochen wurde & eine andere Version von „auf bei frischer neuer Tat“ verlautbart wurde.

(screenshot vom LVZ-Film 18.09.2012)

Trotz des möglicherweise fahndungstechnischen Erfolgs wird die Chronik über brennende Autos in Leipzig ergänzt:

03.11.12: Gegen 23 Uhr wurde die Feuerwehr in die Leinestraße im Stadtteil Dölitz-Dösen gerufen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Ein dort abgestellter Kleinwagen brannte vollständig aus. Verletzte wurde niemand, es entstanden auch keine weiteren Sachschäden. […] Brandstiftung könne ebenso wenig ausgeschlossen werden wie ein technischer Effekt. Das Auto wurde sichergestellt und soll nun genauer untersucht werden. (src)

Teil 1 der Chronik hier zu finden (& wie dort vermerkt brennen die KfZ ab und an von allein – auch gern mal während der Fahrt), Teil 2 hier.

Nicht nur in Leipzig sondern auch in sachsen-anhältischen Kleinstädten haben in der Vergangenheit Autos gebrannt (viele mögen sich auch noch an Berlin erinnern), MDR-Exakt nahm sich zuletzt ganz naiv-lebensnah dem Thema mit der Frage: „Kann man Brandstifter therapieren?“ an, andererseits entschied man:  „Der Prototyp des Serienbrandstifters ist jung, männlich, ledig, betrunken.“ (src)

Autos brannten zuletzt auch mal wieder in Leipzig (siehe die Chronik hier, und hier), zuletzt in der Nacht zu vergangenem Samstag mehrere Fahrzeuge:

29.09.12: Los ging es gegen 23.50 Uhr in der Zillstraße. Dort hat nach Angaben der Polizei ein noch unbekannter Täter einen Kia angezündet.Gut zwei Stunden später brannten gleich fünf Wagen. Ein Toyota, zwei Opel und zwei Volkswagen wurden zwischen 2 und 2.30 Uhr Opfer der Flammen. Sie waren in der Landberger Straße, dem Wangerooger Weg und dem Juister Weg abgestellt. Durch die große Hitzeentwicklungen wurden an zwei Tatorten drei weitere Fahrzeuge beschädigt. „Eine Festnahme gab es nicht, wir haben aber den einen oder anderen Verdacht“, sagte Polizeisprecherin Annerose Lüdemann gegenüber LVZ-Online.

Seit Januar gehen immer wieder typische Familienautos mit relativ geringem Zeitwert in Flammen auf, zuletzt am 17. September ein Ford Escort in der Sylter Straße. Offenbar gehen die Anschläge auf das Konto eines Serienbrandstifters. (src)

Übergangen wird nach dieser Zählung in der Polizeimeldung offenbar der Brand drei Tage zuvor:

26.09.12: Aus bisher unbekannter Ursache ging im Stadtteil Schönau das ordnungsgemäß auf einem Parkplatz an der Lyoner Straße abgestellte Fahrzeug gegen 22 Uhr in Flammen auf. […] Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf und untersuchte das Pkw-Wrack zur Klärung der Brandursache am Donnerstag. (src)

Es ist offensichtlich dass Unentschiedenheit bezüglich des Brandstifters oder der Brandstifter besteht. Fest zu stehen scheint: vor allem das Plattenbaugebiet im Norden Leipzigs wird des öfteren nächtens von brennenden Autos und den danach folgenden Feuerwehreinsätzen heimgesucht.

Mehr als 17 Autos sind nach Polizeiangaben seit Jahresbeginn im Plattenbaugebiet zwischen Sylter Straße und Wangerooger Weg in Flammen aufgegangen – soviel wie sonst in ganz Leipzig zusammen in einem Jahr. Spannend die Frage wann ein oder mehrere Tatverdächtiger in Gewahrsam genommen werden (der Druck auf die ermittelnden Behören endlich etwas vorzeigen zu müssen steigt mit jedem weiteren Brand) und wie dann die Berichterstattung erfolgen wird.

Wie lange es wohl noch dauert bis die verschiedenen Brände in Leipzig in der letzten Zeit eine überregional wirksame Skandalmeldung wert sind? Immerhin hat sich die MDR-Sendung „Kripo-Live“ Anfang Juni dem Thema angenommen.

(Danke an M. für das Foto, 03.06.12, Leipzig-Connewitz)

Schon jetzt lässt sich eine erstaunliche Chronik von diesbezüglichen Vorfällen (brennenden Autos) finden. Ab und an brennen die Fahrzeuge jedoch auch von ganz allein:

22.08.11: Kurz vor Mitternacht loderten plötzlich Flammen aus einem Auto vor einem syrischen Restaurant auf. Die Feuerwehr musste anrücken und schaffte es relativ zügig den Brand in der Universitätsstraße zu löschen. Bislang geht die Polizei von Brandstiftung aus.  (src-mit video)

23.01.12:  „Im Stadtteil Gohlis-Nord sind ein Fahrzeug in der Sylter Straße und zwei Autos im Wangerooger Weg gegen 1 Uhr angezündet worden“ , sagte Polizeisprecher Mario Weigelt […] Es werde von Brandstiftung ausgegangen […] Alle drei Autos fingen nach Polizeiangaben im vorderen Teil der Motorhaube Feuer. „Bei allen drei Autos brannte es im gleichen Bereich, da wage ich, zu bezweifeln, dass es sich um einen technischen Defekt handelt“, erklärte Weigelt. „Das ist ein neues Phänomen, wir müssen das beobachten und uns dementsprechend darauf vorbereiten.“ Die Ermittler stünden bereits im Austausch mit Behörden etwa in Berlin und Hamburg. Beide Städte haben immer wieder verstärkt mit Bränden und Brandstiftungen an Autos zu kämpfen. (src)

27.01.12: In Leipzig-Mockau ist in der Nacht zum Freitag gegen 4 Uhr ein PKW vollständig ausgebrannt. […] Die Ursache ist noch unklar. (src)

23.02.2012, Grimma (bei Leipzig)  / 06:25: Brand eines PKW auf dem Gelände eines Autohauses. (src)

02.03.12: […] geriet das Fahrzeug gegen 21 Uhr aufgrund eines technischen Defektes in Brand. Die 56-jährige Fahrerin konnte sich unverletzt aus dem Wagen retten. (src)

30.03.12: Im Markranstädter Ortsteil Kulkwitz ist am Freitagabend ein Auto komplett ausgebrannt. Wie die Feuerwehr mitteilte, wurden die Rettungskräfte kurz vor 19 Uhr alarmiert. […] Die Brandursache ist bislang noch unklar. (src)

31.03.2012, Grimma (bei Leipzig)  / 20:30 Uhr Brand eines PKW auf Freifläche eines Autohauses. (src)

22.04.12: […] brannte kurz vor 2 Uhr ein Renault-Kleintransporter in der Stötteritzer Rudolph-Herrmann-Straße. Das Feuer war aus unbekannter Ursache unter dem rechten Radkasten ausgebrochen. Gegen 3.15 Uhr brannte ein Nissan Micra an der Grünauer Zschampertaue vollständig aus. (src)

23.04.12: Ein Citroen-Berlingo ist am Montag in den frühen Morgenstunden völlig ausgebrannt. Gegen 3.20 Uhr stellte die Polizei  in der Gröpplerstraße in Leipzig-Neulindenau den Totalschaden des Wagens fest. Brandstiftung wird als Ursache nicht ausgeschlossen. (src)

08.05.12: An der Schönefelder Allee schlugen die Täter die Seitenscheibe eines Mittelklassewagens ein und legten auf der Rückbank Feuer, erklärte Polizeisprecher Mario Weigelt am Mittwoch. […] Die Hintergründe der Zündelei seien unklar, so Polizeisprecher Weigelt. Anders als in anderen Großstädten haben es die Täter in Leipzig offenbar nicht auf Luxuskarossen abgesehen. Mittelklasse- und Kleinwagen würden ebenso abgefackelt wie Transporter oder Baustellenfahrzeuge. Einen politischen Hintergrund der Taten schließt die Polizei aus. (src)

22.05.12: Gegen 23.30 Uhr vermeldeten Anwohner in der Bremer Straße, Ecke Wangerooger Weg [Gohlis-Nord], einen brennenden Mittelklassewagen. […]Gegen 0.45 Uhr eilten die Einsatzkräfte dann erneut in den Stadtteil, weil in der Sylter Straße, wenige Meter vom ersten Brand entfernt, ein Kleinwagen Feuer gefangen hatte.  […] Nach ersten Erkenntnissen wurde in beiden Fahrzeugen Brandbeschleuniger benutzt. (src)

29.05.12: Gegen 23.45 Uhr brannte in der Sylther Straße [Gohlis-Nord] ein Kleintransporter, zwei Stunden später in der Zillstraße ein Personenkraftwagen. Die Polizei geht in beiden Fällen von Brandstiftung aus, wollte Details zum verwendeten Brandbeschleuniger oder zu weiteren Spuren an den Tatorten aber nicht veröffentlichen. (src)

01.06.12: Ein Mannschaftstransporter der sächsischen Bereitschaftspolizei geriet am Donnerstag Nachmittag in Obergräfenhain II in Brand. Der Ford Transit, der auf dem Weg zu einem Einsatz […]  in Leipzig war, hatte unmittelbar zuvor die Autobahn 72 verlassen. Die Besatzung des Kleinbusses bemerkte das Feuer im Motorraum und begann mit Löschversuchen, die aber nicht zum Erfolg führten.  (src)

03.06.12: […] brannten in Connewitz zwei Autos. […] geht die Polizei derzeit von einem technischen Defekt aus. (src)

04.06.12: In einem Leipziger Taxi ist […] während der Fahrt Feuer ausgebrochen. Wie die Polizei mitteilte, bemerkte der Fahrer den Rauch gegen 7.25 Uhr in der Rietschelstraße. Zu diesem Zeitpunkt war noch ein Passagier im Wagen. Beide Männer konnten das Fahrzeug aber unverletzt verlassen. Das Taxi brannte komplett aus. (src)

07.06.12: Im Leipziger Osten ist am Donnerstagabend gegen 22.50 Uhr ein Fahrzeug in Brand geraten. Der Oberklasse-Wagen war in der Bautzmannstraße abgestellt und wurde durch die Flammen stark beschädigt, hieß es aus dem Lagezentrum der Polizei. Die Ursache des Feuers ist noch unklar. (src)

Eine politische Tat wird bislang von den Ermittlungsbehörden verneint, so diesbezügliche letzte Verlautbarungen. Der Grund: es brennen auch ältere und mittelklasse Wagen. Die hier begonnene Chronik der „burning cars“ in Leipzig wird ggf. ergänzt, wird jedoch vermutlich keinen Abschluss finden, denn wie Eingangs erwähnt: die Kraftwagen entzünden sich ab und an (auch während der Fahrt) schon mal von ganz allein…