überspringe Navigation

Einen ideologischen Untergrund hat der NS nachhaltig gelegt. Treffender wäre wohl von Abgrund zu sprechen. Der NSU (Nationalsozialistischer Untergrund) von den zwei Uwes, der Beate und allen anderen Beteiligten hingegen, nunja, Einblick. Einblick an wem ein Exempel statuiert werden sollte & wurde. Hörenswertes Audiomaterial dazu übrigens (mit prominentem ARD-Radiofeature-Jingle) http://mp3-download.ard.de/radio/radiofeature/rechter_terror_swr_compl.mp3 hier zu downloaden (darin: Rainald Grebe, Hip-Hop-Musi, Anti-Extreministen „welcher Seite auch immer“ und Polizeiprotokolle).

Sachsen macht sich nun dran die Ausmaße und involvierten möglichen weiteren Untergründler zu erforschen, wie es sich für eine Demokratie gehört. Erstaunlich dabei: die NPD hat ein Parteimitglieder ebenfalls fest in dem Untersuchungsausschuss zum mörderischen Naziterror sitzen:

Wie eine an der Landtagsdebatte teilnehmende Abgeordnete mitteilte, erhielt Arne Schimmer 18 Ja-Stimmen und 17 Nein-Stimmen. […] Der NPD-Abgeordnete Andreas Storr erhielt in der Abstimmung 22 Ja-Stimmen, 21 Nein-Stimmen und 77 Enthaltungen. Für den Nachrücker Mario Löffler stimmten ebenfalls 22 Abgeordnete, 20 Personen stimmen mit Nein, 79 Abgeordnete enthielten sich. Beide sind somit als stellvertretende Mitglieder in den Untersuchungsausschuss gewählt. (src, via)

Es wirkt fast paradox: Arne Schimmer von der NPD ist Teil des „Untersuchungsausschuss Neonazistische Terrornetzwerke in Sachsen“:

(src)

Beraten wird das NPD -Mitglied u.a. von Eckhard Jesse – einem Vertreter der Idee des wehrhaften Hufeisen. Oder ist die NPD jetzt in Sachsen bissel weiter in die Mitte gerückt und hat den Rand, das Extrem, verlassen? Ein Ende und ein erstes Ergebnis (welcher Form auch immer) ist in Sicht: Innenminister Markus Ulbig (CDU) hat jüngst

in einer Sondersitzung des Ausschusses verkündet, dass er den vorläufigen Abschlussbericht des Ausschusses am 28. Juni vor dem Innenausschuss des sächsischen Landtages vorstellen wolle. (src)

Ich bin gespannt.

Advertisements

3 Comments

  1. Im Jahr 2010, noch vor Aufdeckung der NSU-Täterschaft, sendete der BR das Feature „Auf der Suche nach dem ‚Dönerkiller'“ (http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/feature/-/id=659934/nid=659934/did=6124244/1hj19qm/).

    Das Feature ist hier http://www.mediafire.com/?6b1tfuan6es6z76 erhältlich

    • Und wie ist das Passwort für das rarArchiv?

  2. gibts auch hier ohne passwort zu finden: http://bit.ly/KIXQ4R


One Trackback/Pingback

  1. By NSU « Im Kopf Lokalisation on 06 Jan 2013 at 4:16 am

    […] zeigt der NSU und die darauf folgende Medien-Welle eigentlich? Redok über einen Bombenanschlag der NSU in […]

You can comment this. Feel free to drop a word!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s