Skip navigation

Aus London eine dieser kostenlosen U-Bahn-Zeitungen mitgebracht, den London Evening Standart. Darin nach x-Seiten über den GAU in Japan auch ein kleiner Artikel über Lybien und darunter ein Artikel über den Bau neuer Wohnungen und die Ermordung  einer israelischen Familie. Titel: „Israel to build new settler homes despite muders„…

In der Tagesschau vom letzten Sonntag hingegen hört sich das ziemlich anders an, dort wird der genehmigte Wohnungsbau als eine Art „Vergeltungsaktion“ zu Mord dargestellt…

Advertisements

24 Comments

  1. Innenminister Eli Jischai wollte sogar noch viel mehr: „Ich hätte gesagt, mindestens 5000 Wohnungen – für jeden Mord mindestens 1000 Wohnungen.“

    (der standard)

    • u’re right, dude. nur sag mir: mord von im bett schlafenden vs. hausbau auf politisch umstrittenem land, was ist auf der virtuellen moralitätsskala in deiner welt wo einzuordnen?
      eigentlich wollte ich auch zu einem anderen tagesschau-eintrag verlinken, habe den nur nicht mehr gefunden. müßig jedoch letzen endes der battle, welche zeitung was sagt. ich muss, so mein gefühl, sowohl inhaltlich als auch mental erstmal wieder hierzulande ankommen…

  2. die einordnung beider vorkommnisse auf ein- und derselben moralitätsskala ordne ich ganz unten ein. diese zwei sachen derart zusammenzubringen, ist schon echt bescheuert. da werden siedler umgebracht, sehr wahrscheinlich weil sie siedler sind, auf besetztem gebiet. und was antworten dann manche politiker? da muss gesiedelt werden! als antwort, als rache!

    so abgestumpft und verquer muss man erstmal sein. anstatt mal an die (wahrscheinlichen) ursachen für die morde zu gehen und sie zu beseitigen wird fröhlich weiter an den ursachen geschraubt. und so muss die wirkung dann wiederum als ursache herhalten. ein teufelskreis.

    nur um nicht gänzlich missverstanden zu werden – das sind zwei unterschiedliche sachen, die morde und der darauf folgende siedlungsbau. auch wenn sie zusammenhängen. aber ethisch betrachte ich das getrennt und verurteile beides. da eine skala aufzumachen dient auch nur wieder der logik des geringeren übels, letztlich also der legitimation des weniger üblen. und das finde ich am allerübelsten.

  3. ps: wo nimmst du dieses „vs.“ überhaupt her? du bist ja nicht der erste, der das tut, das hat schon system.

  4. pps: „politisch umstritten“ als euphemismus für „besetzt“ ist auch vielsagend.

    • diese zwei sachen derart zusammenzubringen, ist schon echt bescheuert. […]
      anstatt mal an die (wahrscheinlichen) ursachen für die morde zu gehen und sie zu beseitigen wird fröhlich weiter an den ursachen geschraubt.

      naja, da hast du jetzt aber die zwei sachen zusammen gebracht, oder nicht? in dem kontext ist die ursache der siedlungsbau, und dieser wird weiter voran getrieben. auch wenn du später schreibst:

      nur um nicht gänzlich missverstanden zu werden – das sind zwei unterschiedliche sachen, die morde und der darauf folgende siedlungsbau. auch wenn sie zusammenhängen.

      scheint mir die von dir gezogene trennung nicht ganz eindeutig.

      des weiteren halte ich es für fatal den mord nur als reaktion verstanden zu wissen. ich hab keinen plan, was die motivation der menschen war in ein haus zu gehen und dort erwachsene und kinder abzustechen. weil es juden (in ihren augen weniger wert als schweine) sind? weil es siedler (landräuber die den vermeintlichen völkermord an den palästinensern vorantreiben) sind? weil die einfach jeden abgestochen hätten, den sie in dem haus gefunden hätten?
      ich will jetzt auch auf keine einvernehmliche lösung mit dir kommen, es ging mir nur um die verschiedenen perspektiven auf ein und das selbe ereignis.

      wo nimmst du dieses „vs.“ überhaupt her?

      aus meinem kopf. mir schien nur so, als wäre dies angebracht, im angesicht der schlagzeilen & berichterstattung. es ging im allgemeinen (wenn auch nicht ausgesprochen) darum, wer jetzt schon wieder „den friedensprozess“ sabotiert hat…

      „politisch umstritten“ als euphemismus für „besetzt“ ist auch vielsagend.

      „politisch umstritten“ ist hier weniger wertend als „besetzt“ verwendet, ich kann aber nachvollziehen, dass dies auch als euphemismus verstanden werden kann. im zusammenhang mit siedlungen wird recht oft der begriff „besetzt“ verwendet, oftmals mit der intention deutlich zu machen, dass es kein israel gibt, sondern nur palästina.

  5. TZE.

    „besetzt“ wird oft mit der intention deutlich zu machen verwendet, dass es sich nicht um israelisches staatsgebiet handelt, sondern um BESETZTE gebiete (hier das westjordanland). das ist nicht wertend, sondern fakt und damit ist „politisch umstritten“ für mich definitiv ein euphemismus.

    „besetzt“ verwendet schließlich so gut wie niemand für israelisches territorium, sondern für BESETZTE gebiete. immer schöön in der realität bleiben!

  6. ich hab keinen plan, was die motivation der menschen war in ein haus zu gehen und dort erwachsene und kinder abzustechen.

    deswegen schrieb ich:

    da werden siedler umgebracht, sehr wahrscheinlich weil sie siedler sind

    ist meine mutmaßung denn so realitätsfern?

    es ging im allgemeinen (wenn auch nicht ausgesprochen) darum, wer jetzt schon wieder „den friedensprozess“ sabotiert hat…

    tja, dann hast du den blödsinn wohl einfach nur übernommen. ich gehe mal davon aus, daß beides als sabotage wirkt. und genau in diesem licht ist es schon ziemlich widerlich, auf eine sabotage mit einer sabotage zu antworten, in dem offensichtlichen wissen, dass das weitere sabotagen provozieren wird. da wird eben klar, dem mann geht es nicht um frieden.

    aber man kann freilich auch feststellen, dass das ja (im vergleich!) gar nicht so schlimm ist …

    • auf eine sabotage mit einer sabotage zu antworten

      leider ist dies, meinem eindruck nach, tatsächlich das in den medien kolportierte bild über die ereignisse. ich hingegen halte es für äußerst fragwürdig, mord als sabotage zu bezeichnen, dies wollte ich gesagt haben.

      „besetzt“ verwendet schließlich so gut wie niemand für israelisches territorium, sondern für BESETZTE gebiete.

      contra: bleibt die frage, wann wer ansetzt. z.B. vor oder nach 1948? 1967? 1973? was sind denn „besetzte gebiete“ laut deiner definiton? im übrigen finden sich unter dutzenden videos bei youtube der vermerk, es gäbe kein israel, sondern palästina.

      da werden siedler umgebracht, sehr wahrscheinlich weil sie siedler sind

      ist meine mutmaßung denn so realitätsfern?

      i dont kno. in dem ort gab es übrigens vor paar jahren schonmal einen nächtlichen mordversuch…
      im übrigen machen einige „friedensorganisationen“ die juden selber für den mord verantwortlich:

      The Bil’in Popular Committee Against the Wall, for example, expressed its “deep sadness and sorrow” over the killing, but then added that it viewed the attack “as a part of the escalation generated and mobilized by the policies and actions of the Israeli occupation. These policies created the circumstances for committing these heinous actions. Therefore, we believe that the Israeli government bears full responsibility for the occupation and its consequences.”(src)

      und wer hier „den frieden“ verhindert, darüber würde ich mir kein so eindeutiges urteil erlauben. aber in der tat gibt es einige, die an ein friedliches miteinander nicht mehr glauben…

  7. contra: bleibt die frage, wann wer ansetzt. z.B. vor oder nach 1948? 1967? 1973? was sind denn „besetzte gebiete“ laut deiner definiton?

    das ist freilich nicht allzu einfach, aber im großen und ganzen sind es die gebiete außerhalb der grünen linie.

    im übrigen finden sich unter dutzenden videos bei youtube der vermerk, es gäbe kein israel, sondern palästina.

    es gibt auch dutzende videos bei youtube mit noch ganz anderen vermerken, da gebe ich nun wirklich nichts drauf. youtube ist halt nicht der standard oder die tagesschau.

    und wer hier „den frieden“ verhindert, darüber würde ich mir kein so eindeutiges urteil erlauben.

    ich mir schon. solange ich mich dabei nicht auf eine seite stellen muss, geht das.

    ob meine mutmaßung nun realitätsfern ist oder nicht, für die reaktion jischais spielt das überhaupt keine rolle. bzw. beweist er damit gerade noch die realitätsnähe. milde ausgedrückt.

    du willst dich vor einer realistischen betrachtung ja scheinbar drücken.

    • du willst dich vor einer realistischen betrachtung ja scheinbar drücken.

      was ist denn an meinen aussagen unrealistisches zu finden? wovor drücke ich mich?
      und dass der standart oder die tagesschau nicht das selbe sind wie youtube-kommentare habe ich nie behauptet, ich verwies nur darauf, weil die kommentare ein beleg von vielen sind, dass es sehr wohl nicht wenige menschen gibt, die dem staat israel in gänze die legitmität absprechen. (bezüglich deiner äußerung

      „besetzt“ wird oft mit der intention deutlich zu machen verwendet, dass es sich nicht um israelisches staatsgebiet handelt, sondern um BESETZTE gebiete

      )

      solange ich mich dabei nicht auf eine seite stellen muss, geht das.

      das ist eine gar schöne beschäftigung: zuschauen, popcorn essen und beifall klatschen oder ein bisschen rumbuhen, und sich vermeintlich als der einzig neutraler akteur unter wenigen fühlen. dabei ist deine „zwischen-den-seiten-haftigkeit“ dein eigener von dir postulierter anspruch, den ich nicht teilen würde, wenn ich sehe, was du für statements (in der tat eine große zahl, du scheinst viel zeit darauf zu verwenden) verfasst. des weiteren fällt es mir schwer, so etwas wie eine scheinbare apolitische neutralität in einer durchkapitalisierten welt überhaupt zu akzeptieren, oftmals schwingt da für mich eine den umständen unterlegene haltung mit. (für mich also eher eine alibi-funktion) bin in dem zusammenhang ja versucht zu sagen: willkommen in der neuen bürgerlichkeit,, aber das lasse ich lieber. statt dessen hoffe ich, dass du, der sich zwischen den seiten wähnt, nicht allzuviel aushalten musst (wenn du, bildlich betrachtet, in der mitte stehen solltest, wird dies eine ganze menge sein; solltest du dich am rand befinden, hoffe ich, dass du noch genügend mitbekommst).
      zur grünen linie/grenze: wenn eine rückkehr zu dieser linie gefordert wird, dann erinnert mich das an eine den realitäten nicht mehr entsprechenden forderung (eben jene realitätsfremdheit welche mir von dir unterstellt wurde), ähnlich der realitätsfremdheit eben jener forderung vieler parteien nach 1945 wie u.a. auch der cdu… siehe hier, einiger bis heute. bei wikipedia findet sich übrigens auch der vermerk auf die bedeutung der grenze nach 1967, bzw. zur bedeutung der „grünen linie“ von 1949:

      So sah Golda Meïr nach dem Sechstagekrieg die Rückkehr zu den Grenzen von vor 1967 als Verrat an (New York Times vom 23. Dezember 1969), Außenminister Abba Eban bezeichnete die Grenzen von vor 1967 als „Eine Erinnerung an Auschwitz“ (Der Spiegel, 5. November 1969) und Ministerpräsident Menachem Begin bezeichnete einen Vorschlag eines Rückzugs auf diese Grenzen als „nationalen Selbstmord“. (src)

      mein empfinden bezüglich solcher grenzdiskussionen ist im allgemeinen diffus. hinzu kommt, dass die von dir als referenz herangezogene „grüne linie“ von keiner der konfliktparteien als offizielle grenze anerkannt wird…

  8. ich glaube du hast mich missverstanden. ich bin nicht neutral, versuche aber objektiv zu bewerten, um mich dann aufgrund der bewertung auf eine seite zu stellen und mir ein eindeutiges urteil zu erlauben.

    allerdings so tendenziös zu schreiben, wie ich meine es bei dir beobachten zu können, und dann zu postulieren, sich ja schließlich kein eindeutiges urteil erlauben zu können, sowas stößt mir auf. (ja richtig, alibi-funktion!) schließlich habe ich den eindruck, das urteil steht schon fest. (für mich hier durch diese elende vergleichslogik belegt)

    wenn eine rückkehr zu dieser linie gefordert wird, dann erinnert mich das an eine den realitäten nicht mehr entsprechenden forderung

    danke für die großartige vorlage! also:

    1. ich persönlich fordere ja keine rückkehr zu der linie, weshalb der vorwurf der realitätsfremde nicht treffen würde. allerdings sehe ich die gebiete nachwievor als besetzte gebiete und zwar aus einem ganz einfach grund, nämlich:

    2. die „realitäten“ von denen du schreibst, sind eben jene von israel tagtäglich (mit pausen) durch siedlungsbau in den besetzten gebieten geschaffenen fakten. fakten, die hinterher realistischerweise nicht mehr oder nur auf ganz grausame art rückgängig gemacht werden können. um aber festzustellen, dass es sich hierbei um (völkerrechtswidrigen, wem das wichtig ist) kolonialismus handelt, dem die vertriebenen und nach wie vor unter den bedingungen leidenden kolonialisierten zum opfer fallen, braucht es den status „besetzte gebiete“. ich hoffe dieser status wird weiter verwendung finden und die leute die empörung darüber

    und dass die grüne linie als offizielle grenze nicht anerkannt wird – jo mei …

    ach ja, kommentare/bemerkungen unter dutzenden von youtube-videos sind vielleicht „nicht wenige“, aber doch lange nicht die mehrheit. die nicht wenigen gibt es von jeder fraktion. brauche ich nur mal bei pi zu schauen, da finde ich die gegenseite, sind auch nicht grade wenig. aber genau diesen parteiischen blick kritisiere ich ja.

    wovor drücke ich mich?

    vor der beantwortung dieser frage, so meine ich:

    ist meine mutmaßung denn so realitätsfern?

  9. oh, glatt einen satz nicht vollendet.

    also ich hoffe dieser status wird weiter verwendung finden und die leute die empörung darüber nicht verlieren, denn der siedlungsstopp in den besetzten gebieten ist die erste und allerwichtigste bedingung für eine wie auch immer mögliche friedliche koexistenz.

  10. du solltest echt weniger youtube-videos schauen.

    • immerhin konnte ich durch youtube meiner meinungsbildung über john pilger ein mosaik hinzusetzen. also weshalb sollte ich deiner meinung nach nicht soviel youtube sehen?
      leider bist du auf meine frage (die wirklich ernst gemeint war) nicht eingegangen. aber vielleicht liegt das auch daran, dass ich deine bemerkung nicht kommentiert habe.

      um aber festzustellen, dass es sich hierbei um (völkerrechtswidrigen, wem das wichtig ist) kolonialismus handelt, dem die vertriebenen und nach wie vor unter den bedingungen leidenden kolonialisierten zum opfer fallen, braucht es den status „besetzte gebiete“.

      frage mich, was nach deinem wortschatz die etymologische bedeutung von „kolonie“, „kolonialismus“ oder „kolonisierter“ eigentlich ist. deutlich wird jedoch, dass du wert auf das völkerrecht legst (auch wenn es von dir nur am rande erwähnt wird, aber immerhin wird es erwähnt), und die völkerrechtsverbrecher israel anklagst. der offenste bruch mit dem völkerrecht ist in meinem kopf jedoch ein anderer:

      „Politische Kommissare als Organe der feindlichen Truppe sind kenntlich an besonderen Abzeichen – roter Stern mit golden eingewebtem Hammer und Sichel auf den Ärmeln. […] Sie sind aus den Kriegsgefangenen sofort, d. h. noch auf dem Gefechtsfelde, abzusondern. Dies ist notwendig, um ihnen jede Einflussmöglichkeit auf die gefangenen Soldaten abzunehmen. Diese Kommissare werden nicht als Soldaten anerkannt; der für die Kriegsgefangenen völkerrechtlich geltende Schutz findet auf sie keine Anwendung. Sie sind nach durchgeführter Absonderung zu erledigen.“ (src)

      wie gut, dass du, der sich wirklich als schiedsrichter fühlt, zur überzeugung kommt:

      genau diesen parteiischen blick kritisiere ich ja.

      aber auch behauptet

      ich bin nicht neutral, versuche aber objektiv zu bewerten

      – was für ein richter!
      deine formulierungen scheinen mir, so wie die obig zitierten, aus dem setzkasten der hiesigen politik (im übrigen nach meiner ersten assoziation ähnlich der linkspartei oder auch der fdp) entnommen: wir sind nicht parteiisch. und eins ist klar:

      der siedlungsstopp in den besetzten gebieten ist die erste und allerwichtigste bedingung für eine wie auch immer mögliche friedliche koexistenz.

      wüsste ich nicht, womit du dich sonst noch so beschäftigst (z.b. deine affinität gegenüber nippeln, natürlich inkognito), würde ich sagen

      danke für die großartige vorlage!

      bitte!.

      im übrigen: das einzige wozu ich mir kein eindeutiges urteil erlauben wollte, war

      wer hier „den frieden“ verhindert

      . aber wie von dir gelernt (im übrigen de jure!) haben wir den schuldigen gefunden. gilt es ihn zurechtzuweisen, nicht?

      noch ein wort zu den

      auf ganz grausame art rückgängig

      zu machender grenzrevisonen: für mich haben solche grenzdiskussionen wie erwähnt immer einen faden beigeschmack. ähnlich der bis heute zu findenden forderung:
      cdu

  11. achja: noch was lesenswertes zum thema hier: http://www.verbrochenes.net/2011/04/01/auf-der-schiefen-bahn/

  12. dann bleib‘ ich halt bei nippeln.

  13. aber nur inkognitee!

  14. scheinbar hast du das buddypress-prinzip noch nicht ganz verstanden.

    • u’re right. kenne es nicht. scheint aber ein sinnvolles unterfangen zu sein. danke für den hinweis.

  15. This kind of game gives a real experience of building a farm and planting trees. fbcaageadffe

  16. It’s a mammoth playground built of mountains, hills, lakes, rivers, valleys, woodlands,and beaches. gaacefefggee

  17. Thank you for some other informative website. Where else may just I am getting that kind of info written in such an ideal means? I’ve a venture that I am just now working on, and I have been on the glance out for such info. faaeebdefdbe


You can comment this. Feel free to drop a word!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s