überspringe Navigation

Nazis marschieren in München Mitte des Monats. Thema: Heldengedenken.

Günter, politisch interessierter, wirft (nach Eigenaussage) zwei Tomaten, verfehlt die Meute, Ketchup bleibt auf der Straße zurück. Vielleicht hätte er auch mehr geworfen, wenn er gekonnt hätte – denn er wird verhaftet, sitzt wenige Stunden später auf der Wache, wird ED-behandelt und alles was dazu gehört. Bekommt paar Tage später einen Brief – Vorladung zur Polizei wegen „versuchter, vorsätzlicher Körperverletzung und Landfriedensbruch.“ Tage später dann ein Schreiben – Verfahren würde wegen „geringer Schuld“ eingestellt, bei Zahlung von 900€. Günter widerspricht – der nächste Brief will dann schon 1800€ von ihm.

Nachzulesen ist die Story von Günter hier.

Advertisements

You can comment this. Feel free to drop a word!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s