Skip navigation

in paris, berlin und wien (bild unten) sammelten sich menschen auf der straße um gegen die „humanitären verletzungen israels“ zu demonstrieren.

auch in der messe- aka weltstadt leipzig sammelten sich am tagespolitischen unrecht interessierte menschen. eine veranstaltung der jungen (politisch scheinbar links interessierten) studierenden (die sich sds nennen) besuchte einer, der einer unter wenigen blieb:

Die Organisatoren stellten zunächst sichtlich befriedigt fest, dass ihrem Aufruf gut 20 Leute gefolgt waren, und das ist ja auch schon ein erster wichtiger Punkt: Mit Israelkritik kriegst du die Leute aus ihrer Bude raus und kannst Werbung für deinen Verein machen.
Jemand referierte kurz, was geschehen war (bzw. was man so allgemein darüber „weiß“) und dann durfte jeder sagen, was er denkt. Stimmungsbild: Alle bis auf zwei – nämlich mich und einen Typen vom Leipziger Bündnis gegen Antisemitismus – waren natürlich ordentlich traurig/empört und sind sich einig, dass das Vorgehen „verurteilt“ werden muss.

[…] Es müsse jetzt endlich was passieren, man könne Israel es nicht ein weiteres Mal durchgehen lassen, die Regierungen müssten dieses Mal nicht nur diplomatischen Stress machen, sondern auch Taten folgen lassen usw. Was meint sie genau? Keine Ahnung; (quelle)

bestechend fand ich vor allem folgende logische kette:

Die antideutsche Annahme, der „Westen“ würde Israel schützen, kommt mir nicht stimmig vor. Das war irgendwie mal so, das kann sich aber auch ändern. Der Westen, das ist ja der Imperialismus. Der kann aufgrund konkret-historischer Umstände ein Interesse an Israel haben. Was aber ist die allgemeine Folge des Sieges des Westens? Die Verkleinbürgerlichung der Welt. Was ist das Weltbild des Kleinbürgers? Antikommunismus und Antisemitismus, plus Abarten davon. Was ist sein Erscheinungsbild? Die Depression, die Israelkritik, die Esoterik, der Islamismus. (quelle)

mensch halte von diesem blog was er wolle, interessant ist dieser artikel zu lesen allemal.

Advertisements

2 Comments

  1. Ich finde es wichtig, dass man auch Israels antisemitische und menschenverachtende Handlungen breiter in der Öffentlichkeit thematisiert. Problematisch finde ich aber schon, dass es auch in sich als „links“ bezeichnenden Kreisen extrem nationalistische Einstellungen pro Israel gibt die keinerlei Kritik an diesem Regime zulassen. Das gleiche machen die Nazis auch.

  2. „Israels antisemitische und menschenverachtende Handlungen“
    – d.h. an einem Beispiel was genau konkret? Dass Juden Juden ablehnen weil diese Juden sind? Genau das Gegenteil ist der Fall – Israel ist angelegt als Ort in dem Jüdinnen und Juden Sicherheit und Schutz finden.
    „extrem nationalistische Einstellungen pro Israel“ – was wäre denn aus deiner Sicht gemäßigt?


One Trackback/Pingback

  1. By Gute Deutsche, böse Juden « Generelle on 05 Jul 2010 at 8:57 pm

    […] Gute Deutsche, böse Juden vor 0 Minuten in Allgemein, Geschwätz und Realer Horror Ich finde es wichtig, dass man auch Israels antisemitische und menschenverachtende Handlungen breite… […]

You can comment this. Feel free to drop a word!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s