Skip navigation

Heute Abend ab ca. 00:10 Uhr  ein Feature über Kannibalismus aus der alten und neuen Welt. Wie sagte der Kannibale von Rothenburg so schön:

„Ich fühlte mich total allein. Zuerst war der Vater weg, dann mein Bruder. Später ist meine Oma gestorben. Ich hab mir vorgestellt, dass einer bei mir sein soll, der mich nicht mehr verlässt. Schon als kleiner Junge träumte ich davon, Klassenkameraden zu schlachten. Es ging immer ums Ausweiden, Bauch aufschlitzen, Eingeweide rausnehmen. Ich hab es dann ja auch so gemacht.

[…] Es ging mir darum, ihn in mich aufzunehmen. Man kann es fast mit dem Abendmahl vergleichen.

[…] Mit jedem Bissen Fleisch ist die Erinnerung an den Kumpel, den ich mir immer gewünscht habe, gewachsen. […] Es war ein sehr erhabenes Gefühl, Zufriedenheit. Das ist etwas anderes als eine Liebesbeziehung. Das Gefühl kann man in anderer Form nicht erreichen.“ (Quelle)

Wie gesagt: bei IKL heute Nacht auf Radio Corax eine Auseinandersetzung mit u.a. der Frage was Organtransplantationen mit Kannibalismus zu tun haben könnten…

Advertisements

You can comment this. Feel free to drop a word!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s